Mitmachen

Sicherheit und Kriminalität

Die Pandemie hat uns eines gezeigt: Wenn die Grenzen geschlossen sind, gehen die Delikte zurück! Angesichts dieser Feststellung halten wir einmal mehr fest, dass der freie Personen­verkehr den Kriminaltourismus begünstigt.

Die wichtigste Aufgabe der Strafverfolgung ist es, die öffentliche Ordnung und Sicherheit zu gewährleisten, mit anderen Worten: die Einhaltung der Gesetze. Die Strafverfolgung dient der Bevölkerung und den Behörden. In diesem umfassenden Sinn unterstützen wir unsere Kantonspolizei und stellen uns entschieden gegen die Gewaltakte, die gegen sie verübt werden.

Angesichts der Entwicklung der Kriminalität, besonders im Bereich Cyberkriminalität, müssen wir aufmerksam sein und dürfen uns nicht überrumpeln lassen. Wir müssen eine Strategie erarbeiten mit Spezialisten in diesem Bereich. Unsere Jugend, aber auch unsere älteren Mitmenschen sind durch dieses neue Phänomen stark gefährdet. Die Kriminellen, die meistens aus dem Ausland agieren, dürfen nicht ungestraft davonkommen.

Unsere Bevölkerung muss in einem sicheren und gesunden Umfeld vorankommen und leben können. Es soll keinen Platz geben für Delinquenz, weder für kleine, noch für grosse. In diesem Sinne muss ein Augenmerk auf Asylbewerberunterkünfte gerichtet werden, damit die dortigen Bewohnerinnen und Bewohner ihre Delikte nicht mehr ungestraft begehen können. Im Gefolge der Eröffnung eines Bundeszentrums in Giffers müssen insbesondere Anstrengun­gen unternommen werden in der Guglera.

Ebenso muss die Gewalt in Paarbeziehungen bekämpft werden und es müssen sämtliche Massnahmen zum Schutz der Opfer ergriffen werden. Dieses in den letzten Jahren häufiger auftretende Phänomen darf nicht tabuisiert werden.

Wir wollen:

  • dass es in unserem Kanton keinen unsicheren Ort und kein unsicheres Gefühl gibt
  • die Aktivitäten der Polizei unterstützen, die sämtliche Formen der Kriminalität bekämpfen soll
  • dass die Opfer als solche angesehen werden und ihnen effizient geholfen wird
  • dass die Sicherheitslage in den Asylbewerberunterkünften unter Kontrolle ist

 

Medienmitteilungen zu diesem Thema
Publikationen zu diesem Thema
Uns unterstützen

CCP 17-3541-3
CH76 0900 0000 1700 3541 3

Kontakt

UDC – SVP Fribourg
Secrétariat cantonale
Impasse du Coqui 6
1726 Farvagny-le-Petit

E-Mail : info@udc-fr.ch

Social Media
Besuchen Sie uns bei:

Diese Seite teilen

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten und Zugriffe auf unsere Webseite analysieren zu können. Ausserdem geben wir Informationen zur Nutzung unserer Webseite an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen
Ich bin einverstanden