• Referendum gegen das CO2-Gesetz
    Das neue CO2-Gesetz kostet viel und bringt nichts. Es führt zu mehr Bürokratie, mehr Verboten, mehr Vorschriften und neuen Steuern und Abgaben. Dabei ist die Schweiz auch ohne CO2-Gesetz klimapolitisch vorbildlich unterwegs. Aus diesem Grund ergreift ein breit aufgestelltes Wirtschaftskomitee, dem Verbände aus verschiedensten Branchen angehören, das Referendum. zur Kampagne
Mitmachen
Referat

Botschaft vom kantonalen Präsident

Ein Jahr neigt sich zu Ende, das wir so schnell nicht vergessen werden. Es war ein Jahr, das gekennzeichnet war durch das Engagement einer ganzen Bevölkerung, die sich für die Kontinuität, die Sicherheit und das Wohlergehen des engeren und weiteren Umfelds einsetzte. Diese Bevölkerung … sind wir: Unser Selbstverständnis als souveränes Volk ermöglicht es uns, eine schwierige Situation zu überwinden.

Wir unterschätzen die gesundheitliche und menschliche Realität nicht, wir fühlen mit allen betroffenen Familien. Die Wirksamkeit der Entscheide unserer kantonalen und eidgenössischen Behörden wird oft in Frage gestellt, sie sind nicht immer nachvollziehbar, müssen aber unsere Verfassung einhalten.

Wie General Guisan in seiner Rede vom 1. August 1940 erwähnte, müssen wir die folgenden drei Grundsätze befolgen:

– Schweizerisch denken
– Schweizerisch handeln
– Schweizerisch bleiben

Diese Grundsätze – und alles, was aus ihnen hervorgeht – sind die Zauberformel, mit der unsere Unabhängigkeit gewahrt werden kann.

Wir stellen uns die Frage, ob unsere Behörden diesen Grundsätzen folgen. Der Föderalis­mus ist ein Teil davon. Unser Staatsrat muss die akzeptable epidemiologische Lage in unserem Kanton umgehend berücksichtigen und eine mögliche Öffnung unserer Wirtschaft und unseres Soziallebens auf den 1. Januar 2021 sicherstellen.

Unsere Grundrechte müssen respektiert werden, unsere Partei hat dazu beigetragen, trägt dazu bei und wird dazu beitragen, dass unsere Behörden den Interessen unserer Bevölkerung Priorität einräumen.

Im kommenden, aussergewöhnlichen Jahr stehen drei Persönlichkeiten der SVP an der Spitze der Eidgenossenschaft: Unser Bundesrat Guy Parmelin ist Bundespräsident, unser Nationalrat Andreas Aeby ist Nationalratspräsident und damit höchster Schweizer, und Alex Kuprecht ist Präsident des Ständerats. Diese drei Persönlichkeiten werden uns zusätzlich Kraft geben, die vor uns stehenden Herausforderungen gemeinsam anzunehmen und zu meistern.

Im Namen unserer Kantonalpartei möchte ich Ihnen für Ihren Einsatz über das gesamte Jahr hinweg herzlich danken und Sie auffordern, sich im kommenden Jahr anlässlich von Gemeindewahlen, kantonalen Wahlen, Referenden und Abstimmungen weiterhin so vorbildlich zu engagieren. Jede Stimme, jede Handlung zählt… Wir sind gemeinsam dafür verantwortlich, den emotionalen und kostenintensiven Ansinnen des links-grünen Lagers entgegenzuwirken, um unserer Region, unserem Kanton und unserem Land eine gesicherte Zukunft bieten zu können.

Die SVP des Kantons Freiburg wünscht Ihnen und Ihren Angehörigen viel Freude, Glück und vor allem Gesundheit für das kommende Jahr.

Artikel teilen
über den Autor
SVP Präsident (FR)
mehr zum Thema
Vernehmlassung
Artikel teilen
27.04.2021
Réponse de l’UDC du Canton de Fribourg relative à la consultation sur la loi sur l’aide sociale. mehr lesen
Medienmitteilung
Artikel teilen
18.02.2021
Es ist fast ein Jahr her, seit der erste Teil-Lockdown verfügt wurde. Die CVP - die Mitte,... mehr lesen
Vernehmlassung
Artikel teilen
16.02.2021
Réponse de l’UDC du Canton de Fribourg relative à la consultation sur la loi sur le tourisme... mehr lesen
weiterlesen
Uns unterstützen

CCP 17-3541-3
CH76 0900 0000 1700 3541 2

Kontakt

UDC – SVP Fribourg
Secrétariat cantonale
Impasse du Coqui 6
1726 Farvagny-le-Petit

E-Mail : info@udc-fr.ch

Social Media
Besuchen Sie uns bei:

Diese Seite teilen

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten und Zugriffe auf unsere Webseite analysieren zu können. Ausserdem geben wir Informationen zur Nutzung unserer Webseite an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen
Ich bin einverstanden