Mitmachen
Referat

Freistellung der Kantonsärztinnen

Das HFR Freiburg lebt in einer turbulenten Zeit und wurde auch in den vergangenen Wochen wegen des Covit-19 nicht verschont.

In dieser Zeit gilt es aber auch Ruhe zu bewahren und darum erstaunte es mich sehr, als ich in der Tageszeitung erfahren habe, dass die aktuellen Kantonsärztinnen, welche zusammen ein 100% Pensum abdecken, auf ende Mai freigestellt werden. Ich denke, dass gerade in dieser Zeit von den Kantonsärztinnen Grosses geleistet wurde und falls es Führungsschwächen gegeben hätte, ein Coaching angebracht gewesen wäre.

Auf Grund der verschiedenen Informationen erlaube ich mir, dem Staatsrat folgende Fragen zu stellen:

1. Warum wurde dieses Vorgehen gewählt?
2. Warum wurde den Kantonsärztinnen kein Coaching zur Verfügung gestellt?
3. Ist ein Jobsharing auf dieser Stufe das Richtige?
4. Warum wurde nicht früher mit den Kantonsärztinnen über den Sachverhalt gesprochen damit die Situation nicht eskaliert?

über den Autor
Adrian Brügger
SVP Grossrat (FR)
mehr zum Thema
Medienmitteilung
Artikel teilen
03.02.2022, von Nicolas Kolly
Die SVP des Kantons Freiburg hat die neuen Ankündigungen des Bundesrats vom Mittwoch, 2. Februar 2022 zur... mehr lesen
Vernehmlassung
Artikel teilen
30.06.2021
Réponse de l’UDC du Canton de Fribourg relative à la consultation restreinte sur l'avant-projet de loi modifiant... mehr lesen
weiterlesen
Uns unterstützen

Freiburger Kantonalbank
CH70 0076 8300 1612 4520 1

Kontakt

UDC – SVP Fribourg
Secrétariat cantonale
Les Charmilles 74
1623 Semsales

E-Mail : info@udc-fr.ch

Social Media
Besuchen Sie uns bei:

Diese Seite teilen

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten und Zugriffe auf unsere Webseite analysieren zu können. Ausserdem geben wir Informationen zur Nutzung unserer Webseite an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen
Ich bin einverstanden